Nur soviel Hardware wie nötig...


Steuerungssysteme von AMT passen sich optimal an die Bedürfnisse unserer Kunden an. Jeder Kunde erhält „soviel Leistung wie möglich, aber nur soviel Hardware wie nötig“. Dadurch können kostengünstige Systemlösungen realisiert werden.

Die SMD10 ist unser kostengünstiges Einstiegsmodell in die Welt der EC-Schraubtechnik. Sie verfügt über bis zu 15 Schraubprogramme und ermöglicht den Anschluss unserer Handwerkzeuge mit Reaktionsdrehmomentsensor.

Am obersten Ende der Leistungsskala setzen die  Steuerungen SMX40, SMX30 und SMX20 Maßstäbe. Dank eines integrierten PCs sind in Bezug auf, Netzwerkfähigkeit und Integration in übergeordnete Leitrechner- und Qualitätssicherungssysteme praktisch keine Grenzen gesetzt. Die flexible Softwarearchitektur der Steuerungen ermöglicht darüber hinaus die Anpassung der Steuerungssoftware an nahezu beliebige Einsatzfälle. Und wenn die Software trotz ihres mächtigen Funktionsumfangs einmal nicht passen sollte? Kein Problem! Unsere Stärke ist die Realisierung individueller Softwarelösungen gemäß Kundenspezifikation unter Verwendung unserer bewährten Basissoftware.

Die Steuerungen SMX40, SMX30 und SMX20 sind Master-Steuerungen, deren Leistungsfähigkeit auch den Aufbau von mehrkanaligen, dezentralen Steuerungstopologien ermöglicht.. Dazu können bis zu 9 kostengünstige SMX10 Steuerungen an eine Master-Steuerung angeschlossen werden. Die SMX10 ist in Bezug auf die Schraubverfahren genauso leistungsfähig wie eine Master-Steuerung, verfügt jedoch über keinen integrierten PC. Aus diesem Grund erfolgt die Anbindung an übergeordnete Systeme ausschließlich über eine Master - Steuerung. Eine derartige Steuerungskonfiguration bietet einen hohen Leistungsumfang zu einem günstigen Preis.


SMD10 – Einstieg in die EC-Schraubtechnik

Die SMD10 verbindet die Forderung nach einer kostengünstigen Steuerung mit den Vorteilen moderner EC-Schraubtechnik

Für viele Schraubfälle werden heute noch Druckluftwerkzeuge eingesetzt. Die steigenden Ansprüche an Qualität und Prozesssicherheit  in der Montage fordern jedoch zunehmend den Einsatz moderner EC-Schraubtechnik. Speziell für diese Anwendungsfälle wurde die Schraubersteuerung SMD10 entwickelt.

Alle an die SMD10 anschließbaren Schraubwerkzeuge verfügen bereits serienmäßig über einen Drehmomentsensor und eine Drehwinkelerfassung. Dadurch ist die SMD10 in der Lage, Anziehdrehmomente höchster Genauigkeit in gleichbleibender Qualität zu garantieren. Über die Winkelerfassung wird kontrolliert, ob das vorgegebene Drehmoment auch tatsächlich in die Schraubverbindung eingebracht wurde. Zusätzlich wird die dem Drehmoment äquivalente Stromaufnahme des Handwerkzeugs als redundante Kontrollgröße verwendet. Damit erfüllt die SMD10 alle Anforderungen, die in der Montage an sicherheitsrelevante oder qualitätskritische Schraubverbindungen gestellt werden.

SMD10

SMX10 – die Kostengünstige

SMX10

Die SMX10 ist eine leistungsfähige Schraubersteuerung für dokumentationspflichtige Verschraubungen. Schraubdaten und Schraubkurven können über Ethernet an übergeordnete Qualitätssicherungssysteme gesendet werden

Die SMX10 verfügt über die gleichen Schraubfunktionen wie eine SMX30, hat jedoch keinen integrierten PC. Sie wurde speziell für den Einsatz in Netzwerken entwickelt und wird daher überwiegend als „Slave“ betrieben. Die Kommunikation mit einer kundenseitigen Master-Steuerung (z. B. PC) oder einer SMX30 erfolgt über Ethernet.

Im Slave-Modus erhält die SMX10 Programmvorgaben von einem Master auf Basis lokal gespeicherter oder von einem kundenseitigen Leitsystem übertragener Solldatensätze.
Diese werden dann von der SMX10 autark abgearbeitet. Nach jeder Verschraubung werden die Einzelschraubergebnisse und die Schraubkurven an den Master übermittelt.

Die SMX10 bietet neben den drehmoment- und drehwinkelgesteuerten Standardschraubverfahren erweiterte Schraub- und Überwachungsverfahren wie Streckgrenzenanzug, rückblickende  Einschraubüberwachung und Reibwertmessung. Schraubabläufe können aus einer Vielzahl von Einzelstufen mit frei programmiertem automatischem Lösen im NiO-Fall, Wiederholungen einzelner Stufen oder Abbrüchen im NiO-Fall bestehen.

SMX20 – High-End-Steuerung

Die SMX20 ist eine High-End-Steuerung in Kompaktbauweise ohne Touch Display

Die SMX20 ist eine High-End Schraubersteuerung, die neben der Steuerung des Schraubprozesses weitergehende Aufgaben übernehmen kann. Durch den Einsatz eines PCs im 3,5‘‘-Format sind der Funktion keine Grenzen gesetzt.

Die SMX20 verfügt über die gleichen Schraub- und Ablauffunktionen wie die anderen Master-Steuerungen (SMX30, SMXP), sie hat jedoch kein integriertes Display. Die SMX20 wurde speziell für Einsatzfälle entwickelt, bei denen auf eine Visualisierung an der Steuerung verzichtet werden kann.

Dies ist z.B. dann der Fall, wenn die Steuerungen nicht im Sichtfeld  des Werkers installiert werden, oder wenn kundenseitige Visualisierungseinheiten verwendet werden.

SMX20

SMX30 – Leistung satt

SMX30

Ein in die SMX30 integrierter PC macht diese Steuerung zu einem echten Highend - Produkt, dem in Bezug auf Funktionsumfang und Erweiterungsmöglichkeiten nahezu keine Grenzen gesetzt sind

Ein in die SMX30 integrierter PC macht diese Steuerung zu einem echten Highend - Produkt, dem in Bezug auf Funktionsumfang und Erweiterungsmöglichkeiten nahezu keine Grenzen gesetzt sind.
Ein in die SMX30 integrierter, festplattenloser PC erweitert die Funktionalität dieser Steuerung im Vergleich zu herkömmlichen Schraubersteuerungen erheblich. Er ermöglicht z. B. eine direkte Anbindung an kundenseitige EDV-Systeme.

Die SMX30 ermöglicht die Programmierung komplexer Schraubabläufe. Als Basisbausteine stehen dafür alle auf Drehmoment und Winkel basierenden Schraubverfahren zur Verfügung. Diese Basisbausteine sowie zusätzliche Befehle zur Ablaufsteuerung können mit Hilfe einer komfortablen Parametriersoftware zu komplexen Schraubabläufen zusammengesetzt werden. In Abhängigkeit vom Schraubergebnis sind Programmverzweigungen realisierbar, die z.B. Löseoperationen mit oder ohne Schraubwiederholung ermöglichen. Darüber hinaus bietet die Steuerung erweiterte Schraub- und Überwachungsverfahren wie Streckgrenzenanzug, rückblickende Einschraubüberwachung und Reibwertmessung. Schraubergebnisse können lokal gespeichert oder an übergeordnete EDV-Systeme übertragen werden.

Mit der SMX30 ist auch der Aufbau eines kostengünstigen Schrauber-Netzwerks möglich. Über Ethernet können bis zu neun SMX10 - Steuerungen angeschlossen werden. Die SMX30 agiert in diesem Fall zusätzlich als Master-Steuerung, kommuniziert mit kundenseitigen Systemen, wie z.B. Bandsteuerung oder Leitrechner, und koordiniert alle angeschlossenen SMX10-Slaves.

SMX40 - Superhirn

Die Ansprüche an eine professionelle Bedienung und Visualisierung sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Die  Schraubersteuerung SMX40 wurde deshalb mit einem 10,4 " Touch-Display ausgestattet

Die SMX40 bietet dadurch völlig neue Möglichkeiten für die ergonomische Darstellung von Informationen. Dank der geringen Gehäusetiefe von nur 205mm ist die Schraubersteuerung ideal dafür geeignet, direkt an der Montagelinie aufgebaut zu werden. Der Bediener hat somit direkten Kontakt zu der Schraubersteuerung und kann die am Display erscheinenden Informationen bequem und vor allem schnell zur Kenntnis nehmen. Messungen während des Produktionseinsatzes haben den erhofften Effekt bestätigt, dank deutlich verbesserter Bedienung und Visualisierung erhöht sich die Produktivität des Bedieners, was zu einer dauerhaften Einsparung führt.

SMX40

SMXP - Schaltschrankbasierte Mehrkanal - Steuerung

SMXP

Bei hochkanaligen Schraubsystemen ist die Ausführung der Steuerung als Schaltschranklösung häufig die platzsparendste Lösung.

Die Steuerung SMXP ermöglicht den Aufbau von mehrkanaligen Steuerungen in einem Schaltschrank.

  • SMXP für Handschrauber:   bis zu 10 Schraubkanäle
  • SMXP für Einbauschrauber: bis zu 64 Schraubkanäle


Ein Industrie-PC für die Masterfunktionen sowie ein Schraubmodul pro Schraubkanal bilden die Basis des Systems SMXP. Der Master-PC koordiniert die angeschlossenen Schraubmodule und bildet die Schnittstelle nach außen. Durch den Master-PC sind die Kommunikationsmöglichkeiten der SMXP-Steuerung nahezu unbegrenzt. Es stehen Schnittstellen wie Ethernet, Feldbus, RS232, RS485 und USB zur Verfügung.

SMX BT - Die Vielseitige

Die SMX-BT kommuniziert mit dem Kunden- Leitsystem, verwaltet die Schraubaufträge, kommuniziert mit den einzelnen Akku-Werkzeugen und übermittelt die Ergebnisse an das Qualitätssicherungssystem des Kunden.

Die Kommunikation zwischen Akku-Schrauber und Steuerung erfolgt über WLAN.

Die SMX-BT ermöglich darüber hinaus den Anschluss weiterer Geräte wie z.B.:

  • kabelgebundene Schrauber (Hand- und Einbauschrauber) über den Anschluß weiterer SMX-10 Steuerungen
  • elektronische Messschlüssel
  • Akku-Blindnietgeräte
SMX40