AMT Dichtprüfanlagen

Maßgeschneiderte Komplettlösungen für Ihren Qualitätssicherungsprozess

AMT entwickelt kundenspezifische Dichtprüfanlagen, zugeschnitten auf die Aufgabenstellung, das produktionstechnische Umfeld und die betriebswirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Dazu kombinieren wir bewährte Lösungen und integrieren sie in einen effizienten Gesamtprozess.


Anlagenkonzepte und Teilespektrum

Stand-Alone Dichtprüfanlagen

  • Stand-Alone Dichtprüfanlagen für kleine bis mittlere Stückzahlen
  • Vollautomatisierte Dichtprüfanlagen für hohe Stückzahlen und feste Taktzeiten
  • Unterwasser-Sichtprüfeinrichtungen

 

Dichtprüfanlagen im Linienverbund

  • mit vor- und / oder nachgeschalteten Montageaufgaben
  • als Komponententeil innerhalb eines Fertigungsprozesses (z.B. Deckelprüfung)
  • mit nachgeschalteten Verpackungs- und Logistikprozessen im Automationsverbund

Das Teilespektrum für Dichtprüfanlagen ist nahezu unendlich. AMT ist spezialisiert auf Teile aus dem Automotive - Bereich wie z.B.:

  • Zylinderkopf
  • Kurbelgehäuse
  • Getriebegehäuse
  • Kupplungsgehäuse
  • Lenkgetriebe
  • Behälter
  • Pumpen

Sofern die Wahl des Testgerätes nicht durch den Kunden erfolgt, hat AMT einen festen Partner, der sowohl sämtlich Standard- als auch Sonderlösungen abdecken kann.

Stand-Alone Dichtprüfanlagen

Unsere kompakten Dichtprüfanlagen zur Qualifizierung von Fertigungsprozessen sind frei aufstellbar und können von Hand oder bei Bedarf auch automatisch beladen werden. Sie sind kostengünstig, flexibel um- oder aufrüstbar und bieten vielfältige Möglichkeiten zur Datenauswertung und –archivierung.

  • Einzel- oder Doppelarbeitsplätze
  • Kapselung gegen Umwelteinflüsse
  • Kompakte Steuerungstechnik
  • Dichtprüfvorrichtungen fest integriert oder wechselbar
  • Wiederverwendbare Grundausstattung der Anlage
  • Manuelle Werkstückbeladung mit Absicherung über Lichtvorhang, Zweihandstart oder Schutztür
  • Automatisierte Werkstückbeladung optional
  • Datenspeicherung,  Netzwerkanbindung
  • Integrierbare Bauteilkennzeichnung
  • Werkstückidentifikation über Kamera, Handscanner oder Handeingabe
  • Sonderfunktionen wie Etiketten drucken, Heissprägen, Farbstempeln möglich
  • Sofort einsetzbar, keine langen Inbetriebnahme-zeiten
  • Sonder- und Kundenwünsche einfach umsetzbar
Pleuelbearbeitung ohne Werkzeugwechsel

Automatisierte Dichtprüfanlagen

Automatisierte Dichtprüfanlagen kommen zum Einsatz, wenn kurze Taktzeiten und hohe Bauteilvarianz gefordert sind. Diese autark arbeitenden Dichtprüfzellen können über Bänder, Roboter oder Transfersysteme beladen werden.

Pleuelbearbeitung ohne Werkzeugwechsel
  • Einzel- oder Mehrfachprüfzelle
  • Kapselung gegen Umwelteinflüsse
  • Be- und Entladung mit Roboter, Portal oder Rollenbändern
  • Abdichteinheiten mit einfachem Schnellwechselsystem zur Verkürzung von Stillstandszeiten
  • Gruppenzusammenfassung von Prüfbereichen mit einfacher Austauschbarkeit
  • Realisierung von teil- oder vollautomatischen Meisterteil- und MFU- Abläufen
  • Integrierbare Bauteilkennzeichnung
  • Datenspeicherung, Netzwerkanbindung
  • Bauteiländerungen einfach umsetzbar

Integrierte Montage- und Dichtprüfanlagen

Im Anschluss an Montageoperationen wird häufig die Dichtheit der montierten Werkstücke geprüft. Die Dichtprüfeinrichtung kann ein Element innerhalb einer Produktionsfolge sein (z.B. Stopfen nach dem Setzen prüfen) oder als Komplettmodul innerhalb einer Montagezelle das Bauteil in einem bestimmten Produktionsschritt prüfen. Damit wird verhindert, dass im NIO-Fall weitere, teure Produktionsschritte durchgeführt werden.

  • Dichtprüfeinrichtung in Kombination mit einem Montageprozess (z.B. Stopfen prüfen)
  • Kostenreduzierung durch Einsparung weiterer, teurer Prozessschritte im NIO-Fall
  • Kosteneinsparung durch Nutzung vorhandener Transport- und Handlingsysteme sowie einer gemeinsamen Steuerung
  • Ein Anlagen- und Schutzbereichskonzept
  • Flexible Anlagenanordnung möglich
  • Verschiedenste Prüfaufgaben integrierbar
  • Montage- und Dichtprüfanlage aus einer Hand vereinfacht die Planung und reduziert Schnittstellen
Pleuelbearbeitung ohne Werkzeugwechsel

Tauchbecken (Unterwasser Prüfung)

Tauchbecken sind kostengünstige Anlagen zur optischen Dichtheitsprüfung von Werkstücken. Sie ermöglichen eine einfache Lokalisierung von Undichtigkeiten am Werkstück und somit eine Nacharbeit an Ort und Stelle.

Pleuelbearbeitung ohne Werkzeugwechsel
  • Wiederverwendbare V2A-Beckenkonstruktion mit und ohne Fenster
  • Prüfablauf elektrisch oder rein pneumatisch
  • Wechselbare Vorrichtungen
  • Datenhandling bei Becken mit Prozesssteuerung möglich
  • Beckenheizung, wenn erforderlich
  • Kombinationen mit einer Trockenprüfung möglich
  • Hand- oder Kranbeladungen
  • Blendfreie Unterwasser LED-Beleuchtung
  • Manuelle oder automatische Raumumschaltungen
  • Gegenraumtest mit Prüfrohren möglich
  • Bedienerschutz durch Lichtvorhang, Zweihandstart oder Schutztür
  • Gleiches Abdichtkonzept wie in Automatikstation gewährleistet gleiches Prüfergebnis
  • Kompakte Bauweise, einfache Stellmöglichkeiten

Prüflingsqualität

  • Gussteilprüfung ohne Bearbeitung (je nach Beschaffenheit)
  • Prüfung nach Erstschnitt, vorbearbeitet
  • Prüfung während der verschiedenen Bearbeitungsschritte
  • Endprüfung
  • Baugruppenprüfung
  • Prüfung mit oder ohne Montageträgern
  • Prüfung blasgerüttelt oder gewaschen und vakuumgetrocknet

Mögliche Prüfungen

  • Einfache Dichtheit des Raumes
    (Absolutdruck-, Differenzdruck oder Masseflussmessung)
  • Raummessung mit gleichzeitige Prüfung von Übergangsleckagen
    (Raummessung gegen Atmosphäre und gleichzeitiger Prüfung der angrenzenden, internen Räume)
  • Staudruckmessung (Werkzeugbruchtest)
  • Überwachung von bearbeiteten Zugängen zu einem Prüfraum
  • Durchflussprüfung
  • Unterdruckprüfung / Vakuumprüfungen und Kammern
  • Geschlossene Gehäuseprüfung (Abgedichtete Elektronikgehäuse)
  • Referenzprüfung, Volumenüberwachung
  • Kernbruchprüfung von Gussteilen
  • Mögliche Kombinationen ( z.B. Flowtest mit mehreren Ausgängen)
  • Temperaturkompensation
  • Kammerprüfungen (von außen nach innen)
  • Tast- und optische Prüfungen
  • Messen und Unterscheiden (Farbe, Form, Lage)

Einsatzfelder

  • Automobilindustrie
  • Automobilzulieferer
  • Gießereien
  • Hersteller von Elektrobaugruppen
  • Kunststoffspritzguss
  • Outdoortechnik, Feuchtigkeitsschutz
  • Beleuchtungsanwendungen
  • Medizintechnik
  • Wassertechnik, Wasserhydraulik
  • Pneumatik, Schaltbaugruppen
  • E-Mobilität
  • Wärmetauscher, Wasser-Ölsysteme
  • Kühler und deren Baugruppen
  • Behälter, Kunststoffgefäße

Dichtungsqualitäten

  • AMT verwendet nach Möglichkeit und Vorgabe Dichtungen, die auf dem Markt einfach erhältlich sind.
  • Sonderdichtungen werden von unseren Spezialisten entwickelt und mit unseren Kunden abgesprochen.
  • Für niedrige Stückzahlen werden Wasserstrahldichtungen aus Standard-NBR Gummimatten verwendet.
  • Besondere Dichtungen werden „gegossen“ und besitzen daher immer eine gleichbleibende Qualität. Der Einsatz von anderen Mischungen und höherwertigen Qualitäten ist damit möglich. Unsere Kunden haben damit die Möglichkeit, während der Produktion den Dichtungsverschleiß und damit die Folgekosten zu reduzieren.
  • Für Dichtungen, die in hohen Stückzahlen verbaut werden, setzen wir Spritzformwerkzeuge ein.